Finnische Sauna

Bei der finnischen Sauna liegt das Markenzeichen in der Art des Holzes. Es wird ausschließlich nordische Fichte auch bekannt unter dem Namen Polarfichte verwendet. Diese wächst sehr langsam in nordischen Ländern heran. Eine finnische Sauna ist so gut wie vollständig mit Holz verkleidet. Doch was bietet Holz für Vorteile und wieso ist die finnische Sauna der Klassiker unter den Sauna begeisterten? Die signifikantesten Vorteile haben wir euch kurz und knapp zusammengefasst!

 

Finnische Sauna Vorteile Dank Holzverkleidung

Das Holz sorgt für einen angenehmen und warmen Flair. Zudem speichert es die Wärme und gibt sie reguliert bzw. in Zeitintervallen wieder ab. Das Gehölz nimmt Luftfeuchtigkeit auf, weshalb auch die Luftfeuchtigkeitsgehalt bei 9–14 % liegt. Auch nach langen Jahren des Gebrauches sorgt das Holz, für eine angenehme Duftnote die verständlicherweise nach Holz riecht. Nichtsdestotrotz entwickelt sich die Sauna und die Inbetriebnahme der Sauna immer weiter! Es gibt immer mehr Innovationen im Sauna Bereich. Allerdings ist und bleibt die finnische Sauna der Klassiker und die beliebteste Saunaart. Ausschlaggebender Punkt bleibt die Verwendung der nordischen Fichte.

 

Woher kommt die finnische Sauna?

Die finnische Sauna fand ihren Weg, aus Asien, nach Europa. Noch in der Steinzeit haben die Vorfahren der Finnen ihre ersten Dampfbäder im asiatischen Raum betrieben. Sie brachten diesen durch Völkerwanderungen in die skandinavischen Länder wie Finnland und Russland. In den finnischen Aufguss kommen lediglich ein paar edle Tropfen Birkenwasser oder Teer. Dieser Zusatz sorgt dafür, dass man Temperaturen von 80 Grad und bis zu maximal 110 Grad Celsius erreicht. In Deutschland ist es jedoch ein wenig anders. Hierzulande werden ätherische Öle in finnischen Saunen verwendet. Diese sind gut riechende, destillierte Essenzen die aus Pflanzen wie Kräutern, Blüten, Holzarten und Hölzern gewonnen werden. Was sehr interessant ist, ist der Fakt das rund 2 Millionen Finnen eine eigene Sauna besitzen. Vergleicht man das mit der Einwohnerzahl von 5,5 Millionen, bedeutet das, dass nahezu jeder Haushalt in Finnland eine Sauna hat. Aber auch kein Wunder, denn im Schnitt besuchen die Finnen 2–3 mal in der Woche, die Sauna.

 

Finnische Saunieren auf einen Blick:

  • Saunagang 3 mal wiederholen
  • Man sauniert natürlich Nackt
  • Geschlechtertrennung beim Saunieren
  • KEINE ätherischen Öle verwenden
  • Beim Betreten der Sauna eine Kelle aufgießen
  • Sich ruhig verhalten, wie in jeder anderen Sauna
  • Mit Birken-Quast peitschen, um Durchblutung anzuregen (tut nicht weh)
  • Nicht wundern, wenn ein Würstchen brutzelt

 

Saunawurst in finnischer Sauna

Finnische Sauna und „grillen“ passen gut zusammen! Die finnische Saunawurst gehört in Finnland genau so zum saunieren dazu, wie in Deutschland die Tracht zum Oktoberfest. Die Finnen nehmen die Wurst während des Saunaganges einfach mit. Durch die heißen Temperaturen in der finnischen Sauna ist die Wurst auf dem Saunaofen in nur 30 Minuten verzehr bereit. Bei bedarf können Fleischfans auch die Wurst mehrmals wenden. Außerdem sorgt Saunalenkki für den Duft in der Sauna, das heißt das auf den Aufguss vollkommen verzichtet wird. Wenn sie das auch ausprobieren wollen dann haben wir hier das Rezept für sie zusammengestellt.

 

Finnische Sauna Rezept Saunalenkki:

Die Zutaten, die du für das Saunalenkki benötigst lauten:

  • Eine Ringwurst
  • Käse, hierfür ist der Emmentaler Käse besonders gut geeignet
  • Tomaten und Ketchup
  • Senf
  • Mit diesen einfachen Schritten machst du dein Würstchen Sauna bereit:
  • Die Haut der Wurst abziehen
  • In gleichmäßigen Abständen einritzen
  • In die eingeritzten Stellen geriebenen Käse sowie Tomatenscheiben hineinlegen.
  • Senf und Ketchup auf der Wurst verteilen
  • Für 30 Minuten auf den Saunaofen/Saunasteine

 

Wem dies zu Extrem ist, der kann das auch gerne seine Saunalenkki bei 250 Grad im Ofen, ca. 15 Minuten garen lassen. Wir empfehlen zu eurer Saunawurst einen Salat und frisches Brot sowie ein kühles Bier.

 

Finnische Sauna Düfte

Wie in unserem anderen Beitrag schon erwähnt, benutzt man in der klassischen finnische Sauna ausschließlich Birkenwasser und Teerwasser zum aufgießen. In Deutschland hingegen werden finnische Aufgüsse auch bekannt als Mellis-Aufgussdüfte verwendet. Diese setzen sich aus  natürlichen, naturidentischen, künstlichen Aromastoffen und ätherischen Ölen zusammen. Wichtig zu wissen ist hierbei, dass diese Stoffe sehr hitzeresistent sind und somit kein Feuer fangen, liegt daran dass die Aufgüsse keine Ethanol enthalten. Aufgüsse haben einen hohen Konzentrationsgehalt, deshalb reichen schon 2-4 ml auf 3,5 l – 4 l Wasser komplett aus. Aufgüsse sind in allen Abfüllmengen erhältlich von 5 ml Fläschchen bis hin zu 10 l Gebinden. Wir haben dir kurz eine Liste mit finnischen Aufgüssen zusammengestellt die in Deutschland erhältlich sind.

Finnische Sauna Aufguss Düfte und deren Wirkung:

  • Teeraufguss – > gut für Wundenheilung unter anderem Psoriasis, Neurodermitis
  • Birkenaufguss- > gut für Wundheilung und Befreiung der Atemwege
  • Bierkenteer – > laut finnischer Saga weckt dieser Aufguss die Lebensgeister
  • Sandelholz – > regt den Stoffwechsel und wirkt Lust fördernd
  • Kiefer – > hilft bei Muskelschmerzen und Erkrankungen
  • Hong Kräuter/Thymian – > wirkt entspannend und anregend
  • Honigminze – > beugt Kopfschmerzen vor
  • Minze – > hilft bei Kopfschmerzen und wirkt erfrischend
  • Eucalyptus – > Befreiung der Atemwege und regt den Stoffwechsel an
  • Organe – > sorgt für Stimmungshoch und erhöht die Konzentration
  • Wildrose – > für die romantische Zeit zu zweit
  • Apfel – > wirkt belebt und fokussierend

 

Wir hoffen, dass du nun alles über die finnische Sauna erfahren konntest! Weitere Saunaarten rund um die Welt haben wir dir hier aufgelistet!

 

FInnische Sauna

FInnische Sauna